Die R-Besoldung im bundesweiten Mehrjahresvergleich (07.2014)

© Kellermeister / pixelio.de

Die Mehrheit der Richterinnen und Richter sowie der Staatsanwältinnen und Staatsanwälte ist zufrieden mit ihren Arbeitsbedingungen. Die Mehrheit hält ihren Beruf auch als attraktiv für Nachwuchsjuristen. Beklagt wird aber von 80 % der Befragten eine hohe Arbeitsbelastung und nur 10 % der Befragten meinen, dass sie ein gutes Gehalt bekommen. Deshalb wird vom Niedersächsischen Richterbund (NRB) und anderen Landesverbänden noch immer eine Vielzahl von Musterklagen zur Erreichung einer amtsangemessenen Alimentation geführt.

Der Deutsche Richterbund (DRB) hat die R-Besoldung in den einzelnen Bundesländern und im Bund zuletzt per 31.12.2013 erhoben und dabei festgestellt, dass die Besoldung der Richterinnen und Richter sowie der Staatsanwältinnen und Staatsanwälte in Deutschland immer weiter auseinander driftet.

Aufgrund der vom DRB seit 2008 veröffentlichten Vergleichszahlen, hat Armin Böhm dies im NRB Mitteilungsblatt Juli 2014 für Niedersachen einmal näher betrachtet.

 

Den Artikel finden Sie nebenstehend zum Download. Weiter finden Sie dort die Zusammenstellung aller Tabellen.