Vorwort

© SarahC. / pixelio.de

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

aller Anfang ist schwer und das gilt für den Richterdienst gerade in Zeiten weiterhin knapper öffentlicher Kassen.

Da es weiterhin zu wenig Richterstellen gibt, haben wir alle viel Arbeit. Für den Anfänger, der die große Verantwortung besonders spürt, bedeutet dies ein Übermaß davon. Sie wollen alles richtig machen und stellen doch immer wieder fest, wie viel noch „schief läuft“. Diese erste Durststrecke muss auch jeder von Ihnen überstehen, das ist uns allen so gegangen. Sie werden aber auch feststellen, dass die meisten Kollegen sehr hilfsbereit sind und auch die zwanzigste Frage geduldig beantworten.

Diese Rubrik auf der Homepage des Niedersächsischen Richterbundes will eine kleine Hilfe beim Einstieg sein. Sie finden hier Tipps und Informationen, die – nicht nur – für Berufseinsteiger nützlich sein können.

Zugleich wollen wir Sie einladen, mitzumachen und Mitglied im Niedersächsischen Richterbund (NRB) zu werden. Es gibt keine „Schamfrist“, die man als Berufsanfänger einhalten müsste. Ihre Anliegen und die Anliegen aller Kolleginnen und Kollegen können wir gerade in Zeiten knapper Kassen nur wirksam vertreten, wenn Sie sich beteiligen, in unseren Bezirksgruppen vor Ort und im Landesverband! Bei Ihrer Bezirks- oder Fachgruppe oder direkt beim Landesverband erhalten Sie auch die „Mappe für Proberichterinnen und Proberichter“ in Loseblattform, der Sie neben den auch hier dargestellten Tipps und Informationen weitere Arbeitshilfen und Adressen entnehmen können.

Weitere Daten
zu diesem Arikel: